Mit einem starken Immunsystem gesund durch die kalte Jahreszeit

Waren Sie in diesem Jahr schon 3-mal oder öfter erkältet?

Grippe oder grippaler Infekt? Grippeschutz-Impung? Was können Sie tun, um Ihr Immunsystem zu stärken und gesund durch die kalte Jahreszeit zu kommen?

Grippe oder grippaler Infekt?

Ein grippaler Infekt beginnt meist langsam mit einem Kratzen im Hals und wässrigen Schnupfen. Eine verstopfte Nase, Abgeschlagenheit, leichtes Fieber sowie Husten, Hals- und Gliederschmerzen können hinzukommen. Es dauert etwa 7 – 10 Tage, bis Sie sich wieder besser fühlen. Erreger können die verschiedensten Viren sein (Adeno-Viren, Corona-Viren, Rhino-Viren, u.a.)

Eine Grippe hingegen setzt schlagartig mit hohem Fieber, Schüttelfrost, Appetitlosigkeit, Kopf- und Gliederschmerzen, Halsschmerzen, Schwindel sowie trockenem Husten und Heiserkeit ein. Eine bakterielle Infektion kann den Körper zusätzlich schwächen. Die Erkrankung kann bis zu 14 Tage dauern. Die Folgeerscheinungen wie Leistungsschwäche, Unwohlsein und Appetitlosigkeit halten manchmal noch Wochen an. Erreger ist das Influenza-Virus.

Wogegen hilft eine Grippe-Impfung?

Eine Grippeimpung hilft tatsächlich nur gegen die Influenza, nicht aber gegen Erkältungen oder grippale Infekte. Da sich jedoch die Influenza-Viren jährlich verändern, ist ein 100 %iger Schutz durch die Impfung nicht gegeben!

Was kann ich tun, wenn ich einen grippalen Infekt habe?

Cup of healthy tea with ginger and lemon on white background, concept for natural medicine.
Ingwer wärmt den Körper und stärkt das Immunsystem.
  • Ausreichend trinken!! Die Schleimhäute müssen gut befeuchtet bleiben, um die eindringenden Viren zu bekämpfen. Geeignet sind Mineralwasser, Kräutertee-Mischungen (Hustentee- und Bronchialtee, Lindenblütentee, Erkältungstee) und Orangensaft
  • Den Körper entlasten mit leichter Kost
    Hühner- und Gemüsebrühe wärmen und stärken, gedünstetes Gemüse ist leicht verdaulich
  • Beduften Sie Ihre Räume mit ätherischen Ölen (Thymian, Eukalyptus, Ravintsara, rote Mandarine)
  • Sorgen sie für Luftfeuchtigkeit (mindestens 55 %) in Wohn- und Schlafräumen – hängen Sie z.B. hierzu feuchte Tücher über Heizkörper.
  • Inhalieren Sie mit Meersalz, Kamille, Thymian um die Atemwege feucht zu halten.

Ein grippaler Infekt beginnt oft mit Husten/Schnupfen/Halsskratzen
Ein grippaler Infekt beginnt oft mit Husten/Schnupfen/Halsskratzen

 

 

Gibt es keine Immunität gegen grippale Infekte?

Wie eingangs schon beschrieben, gibt es über 200 verschiedene Erreger, die einen grippalen Infekt auslösen können.

Allerdinges hat ein Erreger nur dann eine Chance, wenn er auf ein geschwächtes Immunsystem trifft.

Wie kann ich mein Immunsystem stärken?

Hier gibt es verschiedene naturheilkundliche Therapien, die je nach Beschwerdebild eingesetzt werden können. Hierzu zählen:

  • Darmsanierung

    Der Löwenanteil der Abwehrleistung des Körpers findet in den Schleimhäuten statt (Mund, Hals, Nase, Darm). Eine intakte Darmflora ist Voraussetzung für eine gute Abwehr. Anhand einer Stuhlflora-Untersuchung werden fehlende Bakterien bestimmt und wieder ins Gleichgewicht gebracht.

  • Vitamin-C-Hochdosis-InfusionDiese Infusionen stärken die natürlichen Killerzellen, die in Ihrem Körper dafür sorgen, dass Viren abgetötet werden.
  • Pflanzenheilkunde (Phytotherapie) Hier gibt es eine ganze Menge hochwertiger Stoffe, die in Form von Tees, Tropfen oder Dragees eingenommen werden.

Sind Vitamine, Mineralien und Spurenelemente in ausreichender Menge vorhanden, so kann das Abwehrsystem optimal arbeiten. Selen, Zink, Vitamin C, B-Vitamine und zahlreiche Aminosäuren sind hierfür notwendig. Eine Blutuntersuchung gibt Aufschluss über den Status und ein gezielter Therapieplan kann erstellt werden.

Um die Schwingungen wieder zu synchronisieren.

 

Sprechen Sie mich gerne zu den Möglichkeiten an! Ich berate Sie gerne über die für Sie persönlich sinnvolle Stärkung Ihres Immunsystems.

Klicken Sie hier um mich zu kontaktieren.